M/S Black Watch (1972)
 
Schiffe in Hamburg
 
Valid HTML 4.01!
 
Technische Daten Lebenslauf Bilder
Heimathafen, Flagge: Nassau, Bahamas
Ex-Namen: STAR ODYSSEY (- 1996), WESTWARD (- 1994), ROYAL VIKING STAR (- 1991)
Schwesterschiffe: M/S Royal Viking Sky (1973), M/S Royal Viking Sea (1973)
Eigner: Partrederiet Fred Olsen Shipping AN S, Oslo, Norge
Manager: Fred.Olsen Marine Services AS, Oslo, Norge
IMO-Nummer: 7108930
Rufzeichen: C6RS5
Klassifikation: Det Norske Veritas - DNV
Bauwerft: Oy Wärtsilä Ab, Helsingfors, Finland
Baunummer: 395
Baujahr: 1972
Länge über Alles / zw. d. Loten: 205,46 m (vor Umbau: 177,70 m) / 169,73 m
Breite über Alles / auf Spanten: 25,22 m, 25,20 m
Tiefgang: 7,547 m
Vermessung (ITC '69): 28.670 BRZ, 11.527 NRZ (vor Umbau: 21.847 BRZ)
Tragfähigkeit (dwt): 5.656 t (vor Umbau: 3.595 t)
Maschinen: 4 MAN 7L32/40-Diesel (vor Umbau: 4 Wärtsilä-Sulzer 9 ZH 40/48-Diesel)
Leistung effektiv: 14.000 kW (vor Umbau: 13.240 kW)
Geschwindigkeit: 22,0 kn (vor Umbau: 21,0 kn)
Passagiere (vor Umbau): 758 (539) Personen (
Kabinenplätze (vor Umbau): 758 (539) Betten
 
Technische Daten Lebenslauf Bilder
01. 09. 1969: Bestellt.
01. 07. 1970: Kiellegung.
12. 05. 1971: Stapellauf.
26. 06. 1972: Ablieferung an die Reederei Royal Viking Line, Oslo, Norwegen.
30. 08. 1981 - 22. 11. 1981: Die Royal Viking Star wird auf der Seebeckwerft in Bremerhaven von ehemals 177,70 m durch Einfügen eines Mittelstücks auf die heutige Größe verlängert.
1988: Verkauf an die Kloster Cruise, Nassau, Bahamas.
04. 1991: Das Schiff wird in Westward umbenannt.
04. 1994: Das Schiff wechselt erneut den Besitzer und wird als Star Odyssey von Royal Cruise Line, Nassau, Bahamas für Kreuzfahrten im Mittelmeer eingesetzt.
10. 1996: Das Schiff wird von der Fred Olsen Cruise Line, Nassau, Bahamas erworben und auf Black Watch umgetauft.
15. 11. 1996: Die M/S Black Watch startet zur ersten Kreuzfahrt unter Fred Olsen Flagge.
26. 02. 1997: Vor Mamaris kommt das Schiff durch den Ausfall von 2 Hauptmaschinen zu Schaden. Zur Reperatur soll das Schiff nach Valetta auf Malta in die Werft gehen. Auf dem Weg dorthin muß einem schweren Sturm ausgewichen werden.
02. 03. 1997: Ankunft in Valetta auf Malta.
17. 03. 1997: Die Black Watch kommt wieder und Fahrt. Gleichzeitig wechselt das Schiff ins Norwegische Internationale Schiffsregiester. Neuer Heimathafen ist Hvitsten.
2001: Nach knapp 30 Jahren unter norwegischer Flagge, wird das Schiff nach den Bahamas ausgeflaggt. Neuer Heimathafen ist Nassau.
20. 04. 2005 - 29. 06. 2005: Die M/S Black Watch wird bei Blohm+Voss umfangreichen Umbaumaßnahmen unterworfen. Ausserdem werden die Fahrmotoren durch neue MAN Diesel ersetzt. Mit der damit erreichten, höheren Reisegeschwindigkeit, soll Verspätungen im Fahrplan besser entgegen gewirkt werden.
 
Technische Daten Lebenslauf Bilder
M/S Black Watch
in Dock Elbe 17
am 22.04.2005.
M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972)
M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972)
M/S Black Watch
in Dock Elbe 17
am 30.04.2005.
M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972)
M/S Black Watch
in Dock Elbe 17
am 13.05.2005.
M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972) M/S Black Watch (1972)