M/S Costa Classica (1991)
 
Schiffe in Hamburg
 
Valid HTML 4.01!
 
Technische Daten Lebenslauf Bilder
Schiffstyp: Passagier-/ Kreuzfahrtschiff
Heimathafen, Flagge: Genova, Italia
Schwesterschiffe: M/S COSTA ROMANTICA (1993)
Ex-Namen: --
Eigner: Costa Corciere S.p.A., Genova, Italia
Manager: Costa Corciere S.p.A., Genova, Italia
IMO-Nummer: 8716502
Rufzeichen: ICIC
Klassifikation: Registro Italiano Navale - RINA
Bauwerft: Fincantieri Cantieri Navale Italiani S.P.A. Marghera, Italia
Baunummer: 5877
Baujahr: 1991
Länge über Alles / zw. d. Loten: 220,62 m / 182,67
Breite auf Spanten: 30,80 m
Tiefgang: 7,60 m
Vermessung (ITC '69): 52.926 BRZ
Tragfähigkeit (dwt): 7.781 t
Maschinen: 4 x 4S 8cyl-line 400 x 560 Trp
Leistung effektiv: 21.184 kW
Geschwindigkeit: 19,2 kn
Passagiere: 1.766 Personen
Kabinenplätze: 1.766 Betten
 
Technische Daten Lebenslauf Bilder
05. 1990: Kiellegung
02. 02. 1991: Stapellauf
06. 1991: Das Schiff absolviert seine erste Erprobungsfahrt
07. 12. 1991: Fertigstellung und Ablieferung an die Costa Corciere S.p.A., Neapel, Italien. Am gleichen Tag wird das Schiff feierlich getauft.
17. 12. 1991: Die Costa Classica legt ab zur ihrer Jungfernfahrt. Eingesetzt wird das Schiff für Kreuzfahrten in Europa und in der Karibik
1994: Das Schiff wird nach Liberia ausgeflaggt. Neuer Heimathafen ist Monrovia.
2000: Die Costa Classica wird nach Italien zurückgeflaggt. Neuer Heimathafen ist Genua. Im gleichen Jahr plant die Reedereim das Schiff zu verlängern und vergibt den Auftrag an die Werft Cammel Laird in Birkenhead.
23. 11. 2000: Bei einem Besuch auf der Werft wird festgestellt, dass mit dem Bau der neuene Mittelsektion, mit der die Costa Classica verlängert werden soll, noch nicht begonnen wurden. Daher entscheidet man sich, ein Jahr zu warten, bevor das Schiff verlängert wird.
27. 11. 2000: Mit den Arbeiten an der Mittelsektion wird begonnen.
2001: Beide Seiten (Werft und Reederei) einigen sich darauf, den Vertrag zur Verlängerung aufzulösen und am Umbau der Costa Classica nicht mehr festzuhalten.
24. 05. 2005: In der Nähe von Paros bricht auf dem Schiff ein Feuer aus. Das Feuer konnte allerdings nach kurzer Zeit gelöscht werden und das Schiff nach Piräus verholen, wo die Schäden beseitigt wurden.
06. 06. 2008: Die Costa Classica kollidiert vor Dubrovnik mit der damals erst zwei Monate zuvor in Dienst getsellten MSC POESIA. Da die Schiffe nur leicht beschädigt wurden, konnte nach einer kurzen Inspektion die Reise nach Venedig fortgesetzt werden.
18. 10. 2010: Bei einer Reise in chinesischen Gewässern kollidiert die Costa Classica, auf dem Weg zum Yangste-Delta war, mit dem belgischen Frachter LOWLANDS LONGEVITY. Das Überwasserschiff wurde im Bereich der Kabinen beschädigt: Ein riesiger Riss verursacht vom Bug des Frachters war das Resultat. Die Costa Classica verholte nach Shanghai, wo der Schaden notdürftig repariert wurde.
25. 10. 2010: Nach Abschluß der Reparaturarbeiten startet das Schiff zu seiner nächsten Kreuzfahrt.
 
Technische Daten Lebenslauf Bilder
M/S Costa Classica
dreht vor dem CruiseCenter
am 17.05.2006.
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica
auslaufend vor der Überseebrücke
am 17.05.2006.
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)
M/S Costa Classica
liegt am CruiseCenter
am 21.05.2006.
M/S Costa Classica (1991) & M/S Amadea (1991) M/S Costa Classica (1991) M/S Costa Classica (1991)